Kapelle Guschelmuth

IMG_7007
IMG_7010
IMG_7015
IMG_7011

Die Kapelle wurde um 1800 von der Dorfschaft errichtet. Zur Kapelle gehört eine Kaplanei, die 1825 vom Priester Johann Josef Auderset gestiftet wurde. Nach einer gründlichen Renovation (1990) erstrahlt die Dorfkapelle in neuem Glanz. Die Kapelle ist dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht, dessen Patronsfest am 24. Juni gefeiert wird.

Gemäss der Überlieferung der Evangelien kam Johannes der Täufer ein halbes Jahr vor Jesus von Nazareth zur Welt. Die Eltern von Johannes waren Elisabeth und Zacharias. Elisabeth, eine Base Marias, galt als unfruchtbar und hatte bis ins Alter kein Kind empfangen. Der Engel Gabriel erschien dem Zacharias im Tempel und weissagte ihm die Geburt eines Sohnes, den er Johannes nennen sollte. Zacharias verlangte ein Zeichen für die Wahrheit der Weissagung und wurde für seine Zweifel mit Stummheit bestraft. Als Elisabeth ihr Kind gebar, erhielt Zacharias die Sprache wieder. Er verkündete: "Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels, denn er hat sein Volk heimgesucht und seine Erlösung bewirkt...und du Kind wirst Prophet des Allerhöchsten genannt werden, denn du wirst vor dem Herrn hergehen und seine Wege bereiten."

Als Johannes knapp 30 Jahre alt war, zog er in die Wüste, nach Jerusalem und an den Jordan. Er verkündete überall das Kommen des Messias, predigte und taufte. Jesus kam zu Johannes an den Jordan und liess sich taufen. Johannes sagte dem Volk über Jesus: "Das ist das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt."

In Johannes sah der herrschsüchtige, grausame König Herodes Antipas eine Gefahr für sich und seinen Thron. Als Johannes öffentlich verurteilte, dass Herodes seine erste Ehefrau verliess und Herodias, die Frau seines Bruders heiratete, forderte Herodias, in ihrer Eitelkeit gekränkt, die Hinrichtung des Täufers. Herodes aber scheute die Wut des Volkes. Als sich Salome, seine Tochter, von ihrem Vater etwas wünschen durfte, intrigierte Herodias solange, bis das Mädchen den Kopf von Johannes forderte. Der König ordnete daraufhin die öffentliche Ent-hauptung von Johannes an. Nach dessen Hinrichtung überbrachte Salome ihrer Mutter den abgeschlagenen Kopf des Märtyrers. Der Tod des Johannes datiert in der Mitte des 1. Jahrhunderts.


Guschelmuth feiert das Patronfest am 24. Juni.


Auskunft und Reservation im Pfarramt Tel.: 026 674 12 52

© www.pfarreigurmels.ch